Zum Inhalt springen
Startseite » News

News

Dacia Spring

Neue Antriebskonzepte brauchen für die Optimierung der Reichweite und Fahrleistung ganz neue Plattformen für Elektroautos. So sind in den letzten Jahren zahlreiche neu entwickelte Plattformen der globalen Fahrzeughersteller für die kommenden Generationen von Elektrofahrzeugen von der Vorserienfertigung bis zur Produktionsreife erschienen. Wir werfen einen Blick auf die besonderen Anforderungen für die emissionsfreien Karosserien.

E-Mobilität auf neuen Plattformen

Subaru Forester e-Boxer 2.0ie Platinum

Seit über 40 Jahren platziert Subaru sein individuelles Fahrzeugkonzept mit den entscheidenden Merkmalen Allradantrieb und Boxermotor. Laut Subaru hat das Unternehmen laut eigenen Angaben weltweit mehr als 23 Millionen Fahrzeuge produziert, davon 21 Millionen Allrad-Fahrzeuge (Stand: September 2022). Dabei verkörpert der Subaru Forester in der fünften Generation ein traditionelles Fahrzeugkonzept, kombiniert mit dem Notbremssystem EyeSight und vielfältigen Fahrerassistenzsystemen. Die Mildhybrid-Variante e-Boxer erreicht mit der erneuerten Abgasreinigung die aktuelle Euro 6d Abgasnorm. Der geländetauglichen Kombi offenbart im Test seine Allradqualitäten.

Unterwegs mit dem Subaru Forester e-Boxer 2.0ie Platinum

Sierra de Huelva, Hutewald in Spanien ©joserpizarro - stock.adobe.com

Hutewälder (auch Hudewälder genannt) sind Wälder, in denen große pflanzenfressende Haustiere, meist Schweine, Hausrinder oder Pferde weiden. Der Begriff leitet sich von Vieh hüten ab. Bei dieser Art der Haltung wurde und wird das Vieh in den Wald getrieben, wo es sich hauptsächlich von Baumfrüchten z. B. Eicheln, Bucheckern, von Pilzen, Wildkräutern oder jungen Bäumen ernährte. Die extensive Nutzung ist eine Wiederaufnahme von traditionellen Haltungsformen im Bereich der Viehhaltung in der Landwirtschaft

Hutewälder – Re­nais­sance der extensiven Viehhaltung

Kleidung aus Schafwolle - Copyright majonit - stock.adobe.com

Die Modebranche erlebte in den letzten Jahrzehnten zahlreiche Umbrüche. Die Produktion erfolgt bis auf wenige Ausnahmen im Ausland. Ein Start-up aus dem Landkreis Lüchow-Dannenberg hat sich zum Ziel gesetzt, im Norden mit eigenen Strickmaschinen aus norddeutscher Wolle nachhaltige Kleidung herzustellen. Im Interview mit Ute Luft erhalten wir einen Einblick in die Produktion aus regionaler Wolle und den Weg zum Kunden.

Kleidung aus norddeutscher Wolle